Unser Wahlprogramm 2014
Kommunalwahlprogramm
Gemeinderat


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gemeinsam mit unserem Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller wollen wir Sozialdemokraten die Stadt Lahr in den nächsten Jahren weiter voranbringen.

Es geht uns um die Sicherung von Arbeitsplätzen und eine hohe Lebensqualität für alle.

Die gute Betreuung und Förderung unserer Kinder und Jugendlichen sowie gute Bildungschancen für alle sind uns ebenfalls ein besonderes Anliegen.

Auch das Leben im Alter soll die beste Unterstützung erfahren.

Neben den Schwerpunkten unserer künftigen kommunalpolitischen Zielsetzungen stellen sich in diesem Prospekt unsere Kandidatinnen
und Kandidaten vor.

Wir bitten um Ihr Vertrauen bei den Gemeinderatswahlen am 25. Mai 2014.
Geben Sie bitte unserer Liste ihre 32 Stimmen.


Erfolgreiche Landesgartenschau
Die große Chance der Stadtentwicklung nutzen, auch um Zuschüsse von Bund
und Land zu erhalten
Bürgerinnen und Bürger früh informieren und in die Entscheidungsprozesse einbeziehen
Halle und Anlagen im Mauerfeld sollen der späteren Nutzung als Sportzentrum dienen
Stegmattenpark und See zur Naherholung auf Dauer erhalten
Begegnungshaus mit Kita und Funktionsräumen für das Römerhaus errichten

Der Bahnhof - Schaufenster unserer Stadt
Gemeinsam mit der Deutschen Bahn vorgehen
Ein attraktives Bahngebäude erstellen
Die Bahnsteige überdachen und behindertengerecht ausgestalten
Verbindung nach Westen schaffen
Parkplätze auf der Westseite anlegen

Wirtschaftsstandort und Stadtentwicklung
Potenziale auf dem Flugplatz nutzen
Rathausplatz beleben
Östliche Friedrichstraße (von Kino bis Gärtnerstraße) ausbauen
„Soziale Stadt“ im Kanadaring verwirklichen
Dorfmittelpunkte gestalten
Schnelles Internet in allen Stadtteilen ermöglichen

Kinder und Jugendliche (Schulstandort Lahr)
Auf ein Zwei-Säulen-Schulsystem in Lahr hinwirken
Mehr Ganztagsangebote an Schulen schaffen
Die frühkindliche Sprachförderung verstärken
Den Bedarf an Kindergärten, Horten und Krippen decken - sofort das Angebot
an Krippenplätzen erhöhen
Preisgünstiges Mittagessen für Schülerinnen und Schüler anbieten
Kinderspielplätze ergänzen, die vorhandenen sanieren und ein Spielraumkonzept
für die Kernstadt erstellen

Der Jugend eine Chance
Ehrenamtspass für ehrenamtlich tätige Jugendliche und Auszubildende
Förderung der Vereinsjugendarbeit
Zeitlich begrenzte kostenlose WLAN-Nutzung in ausgewählten Bereichen ermöglichen
Die Angebote im Schlachthof und in den Jugendtreffs der Stadtteile erhalten, unterstützen
und ausweiten
Die Hilfen beim Übergang von Schule in den Beruf ergänzen und verstärken

Soziales Gesicht unserer Stadt
Genügende finanzielle Mittel für Integrationsarbeit bereitstellen
Einrichtungen für Bedürftige unterstützen (z. B. Café Löffel, Treffpunkt, Tafel)
Alternative Wohnformen für Seniorinnen und Senioren fördern
Kulturelle, soziale und sportliche Angebote für Seniorinnen und Senioren unterstützen
und veranlassen
Belange von Behinderten vertreten und ein achtsames, verantwortungsvolles Miteinander
unterstützen
Der Arbeitskreis für die Belange von Menschen mit Behinderung soll städtischer Beirat werden
Ein städtisches Programm für die Schaffung günstigen Wohnraumes mittelfristig auflegen
Die Anwendung der „leichten Sprache“ (verständliche, einfache Sprache) in Ämtern
  und Behörden voranbringen

Modernes Verkehrskonzept - Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrer
als gleichberechtigte Partner
Kein Durchgangsverkehr auf dem Urteilsplatz!
Das Radwegekonzept mit jährlichen Maßnahmenpaketen umsetzen
Generell Tempo 40 km/h auf allen Durchgangsstraßen einführen (Lärmreduzierung
und Umweltentlastung)
Die Parkmöglichkeiten im Innenstadtbereich und besonders die Zufahrt zum Parkhaus
Kino deutlich erkennbar ausschildern
Nachtfahrverbot für schwere LKWs über den Schönberg verhängen
Weitere Verbesserungen im Öffentlichen Personennahverkehr durchsetzen (z. B. RPL-Systeme,
d.h. elektronische Anzeige, wann der nächste Bus kommt; bessere Taktfrequenz in die
Stadtteile,wirksamere Ampelsteuerung, Schlüsselbussystem)

Umwelt- und Naturschutz
Energetische Sanierung öffentlicher Gebäude beschleunigen
Programm der Schutterrenaturierung - „Blaues Band der Schutter“ - fortführen
Neubaugebiete ressourcenschonend entwickeln
Ein Freiraumkonzept für Lahr erstellen
Die Schutter im ganzen Stadtgebiet durchgängig machen (Fischtreppen errichten)
Den Friedrich-Maurer-Park attraktiver machen
Ein Schwalbenhaus an geeigneter Stelle errichten
Eine Baumschutzverordnung einführen

Kultur und Ehrenamt
Die Volkshochschule, Musikschule und Mediathek in gemeinsamen neuen Räumlichkeiten
unterbringen
Das vielfältige Kulturangebot der Stadt Lahr beibehalten
Kulturticket (z. B. Parkermäßigung bei Besuchen kultureller Veranstaltungen) einführen
Die Vereinslandschaft fördern
Angebote im öffentlichen Bereich (Stadtfest, Fest der Kulturen, Sportstätten,
Schwimmbad etc.) erhalten
Bürgerbeteiligung verstärken

Wichtig!
In der Stadt Lahr mitmachen heißt, sich einklinken, aber auch wählen gehen.
Wir werben dafür.
 
  Wahlprogramme 2014
Ortenauer Kreistag
OT Hugsweier
OT Kippenheimweiler
OT Kuhbach
OT Langenwinkel
OT Mietersheim
OT Reichenbach
OT Sulz

 
  Wahlergebnisse
Wahlergebnisse 2014
  So erreichen Sie uns    
  Ortsverein ››› Mark Rinderspacher Gemeinderatsfraktion ››› Roland Hirsch Dr. Walter Caroli
    Tel. 07821/ 5 18 25   Tel. 07821/ 4 39 82  •  Fax 07821/ 5 39 82 Tel. 07821/ 3 82 88
     
  Copyright © SPD Ortsverein Lahr   •   Impressum   •   Webdesign by Werbeagentur Extra